Dateiformate

BlinkenLights Movie - .blm

Dieses Format wurde bei der originalen BlinkenLights-Installation benutzt. Es ist textbasiert und unterstützt Filme mit Schwarz-Weiss-Bildern.

blm-Format

BlinkenMini Movie - .bmm

Dieses Format basiert auf dem BlinkenLights-Format. Es ist ebenfalls textbasiert, unterstützt aber 256 Graustufen in den Bildern der Filme.

bmm-Format

BlinkenMini Binary Movie - .bmbm

Dieses Format war eigentlich gar nicht als wirkliches Dateiformat geplant, - eher als das Protokoll für die Schnittstelle (mit Write-Operationen) zu bmdrv. Es kann aber auch dazu benutzt werden, Filme in Binärdateien zu speichern. Somit ist es möglich, diese Filme direkt nach bmdrv zu kopieren.

bmbm-Format

Graphics Interchange Format - .gif

Dieses Format ist ein Standard-Grafikformat und wird hier nicht näher erläutert.

Blinkenlights Markup Language - .bml

Dieses Format wurde von der BlinkenLights-Crew für ihr neues Projekt Arcade erfunden. Es unterstützt RGB-Farben und basiert auf XML.

Netzwerkprotokolle

Neue Beschreibungen

Eine ausführlichere und neure Protokollbeschreibung ist unter http://wiki.blinkenarea.org/bin/view/Blinkenarea/BlinkenlightsProtokolle zu finden.

blinkenlights-protocol - blp

Dieses Protokoll wurde bei der originalen BlinkenLights-Installation benutzt. Es unterstützt die Übertragun von Schwarz-Weiss-Filmen.

blp Protokoll

extended-blinkenlights-protocol - eblp

Dieses Protokoll ist eine Weiterentwicklung des blinkenlights-protocols, aber es unterstützt die Übertragung von Graustufen-Filmen.

eblp Protokoll

MCU-frame Protokoll - mcuf

Dieses Protokoll basiert lose auf dem (extetended-)blinkenlights-protocol. Es unterstützt die übertragung von Graustufen- und Farb-Filmen.

mcuf Protokoll

Treiber

Driver for Unified Software Framework

Der neuere Treiber lldrv für Benutzung mit der neuen vereinheitlichten Software-Architektur (BlinkenSend, BlinkenOutput - Teile von BlinkenLib) unterstützt auch BLINKENmini und BlinkenLeds.
Dieser neue Treiber, der ursprünglich für LittleLights entwickelt wurde, funktioniert unter Linux 2.6 wesentlich besser (Stichwort "PnP") und kann direkt die Daten der BlinkenLights-Streams verarbeiten, wodurch die Konverter-Programme sogar durch "netcat -l -u -p 2323 >/dev/lldrv" ersetzt werden können.

bmdrv

Ein kleines Kernelmodul, mit dem man die BLINKENmini-Hardware über den Parallelport ansprechen kann. Es bietet Unterstützung für das Anzeigen von Bildern und das Lesen der Eingabegeräte - jeweils über Ioctls oder normale Read- und Write-Operationen. Seine IO- und IRQ-Einstellungen sind wählbar.
Es ist möglich, Blinkenlights Binary Movies auf dieses Zeichengerät zu kopieren.

Der Treiber benutzt eine externe IRQ-Quelle um ein konstantes Zeitsignal zu erhalten. Mit Hilfe dieses Signals werden die einzelnen LEDs per Impulsweitenregelung angesteuert. Bei diesem Verfahren werden die LEDs sehr schnell ein- und ausgeschaltet, wobei die Frequenz gleich bleibt und nur das das Verhältnis von eingeschalteter zu ausgeschalteter Zeit verändert wird. Dadurch erscheinen die LEDs dann in verschiedenen Helligkeitsstufen.
Die Version 1.1 unterstützt auch alte SNES-Pads, die bei der Datenausgabe sehr langsam sind.
Die Versionen ab 1.1.90 bieten auch rudimentäre Unterstützung &fuuml;r Linux 2.6.

bmdrv 1.0 (bzip2)
bmdrv 1.1 (bzip2)
bmdrv 1.1.90 (bzip2)
bmdrv 1.1.91 (bzip2)
bmdrv 1.1.92_2006-01-08 (bzip2)

bmdrv_leds

Das für BlinkenLeds angepasste Kernelmodul.
Es wird nur die Ausgabe von monochromen Bildern unterstützt.

bmdrv_leds 0.1 (bzip2)
bmdrv_leds 0.2 (bzip2)
bmdrv_leds 0.2.2 (bzip2)
bmdrv_leds 1.1.92_2006-01-08 (bzip2)

Simulator

bmsim

Ein kleiner Simulator für bmdrv. Er simuliert Eingabe und Ausgabe auf einer Konsole und benutzt dazu zwei Fifos um Applikationen eine bmdrv-ähnliche Schnittstelle zu bieten (natürlich keine bmdrv Ioclts).

bmsim 1.0 (bzip2)

Dateiformat-Konverter

bmconv

Ein kleines tool, um Filme zwischen den verschiedenen Formaten zu konvertieren.
Zur Zeit unterstützte Formate: .blm .bmm .bmbm .gif .bml

bmconv 1.0 (bzip2)

Die neue Version unterstützt auch das Senden der Filme über ein Netzwerk mit den folgenden Protokollen: blinkenlights-protocol, extended-blinkenlights-protocol, MCU-frame-protocol

bmconv 1.1 (bzip2)
bmconv 1.2 (bzip2)

Diese Version kann jetzt auch das Nachgühen der Lampen simulieren.
bmconv 1.3 (bzip2)

Andere Konverter

blccc2bmdrv

Empfägt von blccc gesendete UDP-Pakete und gibt sie auf bmdrv aus. Mit diesem Tool kann man also blccc mit BLINKENmini benutzen.

blccc2bmdrv 1.0 (bzip2)

bmdrv2blccc

Simuliert mit Hilfe der an BLINKENmini angeschlossenen Controller die ISDN-Schnittstelle von blccc und sendet die entsprechenden UDP-Pakete.

bmdrv2blccc 1.0 (bzip2)

net2bmdrv

Empfängt Filme (mit diesen Protokollen: blinkenlights-protocol, extended-blinkenlights-protocol, MCU-frame-protocol) von mehreren Quellen. Der Benutzer kann interaktiv aussuchen, welche Quelle mit bmdrv angezeigt wird.

net2bmdrv 1.0 (bzip2)

Spiele

bmgames

Eine Sammlung bekannter Spiele (Life, Pong, Snake, Tetris, Tron) für BLINKENmini.

bmgames 1.0 (bzip2)
bmgames 1.1 (bzip2)
bmgames 1.2 (bzip2)

Sonstiges

bmexample

Ein sehr eingeschränktes Malprogramm für BLINKENmini. Man kann einen Cursor bewegen und ie Helligkeit der Pixel ändern. Dieses Program wurde für diejeingen geschrieben, die sehen wollen, wie die Kommunikation mit bmdrv funktioniert.

bmexample 1.0 (bzip2)

Von Anderen Beigetragen

BlinkenTool

Manuel <mf.rhw-at-gmx.de> hat diese Windows-Software geschrieben, um BlinkenLeds anzusteuern. Sein Programm hat viele Funktionen, unter anderem Unterstützung des Blinkenlights-Protokolls und verschiedene BlinkenLeds Hardware-Typen, Version 1.31 führt auch Unterstützung für BLINKENmini ein.

BlinkenTool im BlinkenArea Wiki